Technik > Atemschutz > 
10.12.2018 0:24

Atemschutz - Die Elite der Feuerwehr

Der Atemschutztrupp -RETTEN-
Der Atemschutztrupp -SCHÜTZEN-
Der Atemschutztrupp _BERGEN-

Zu den mitunder wichtigsten Ausrüstungsgegenständen unserer Feuerwehr zählen die Atemschutzgeräte.

Der Atemschutz soll den Feuerwehrmann vor Atem- und Umweltgiften schützen, die über Mund oder Nase aufgenommen werden können.

Bei den österreichischen Feuerwehren ist üblicherweise nur umluftunabhängiger Atemschutz erlaubt. Ausnahmen existieren nur in Einzelfällen, wie bei den Strahlenschutzgruppen die auch in Einzelfällen wie am Dekoplatz Masken mit Partikelfiltern tragen dürfen.

Beträgt der Luftsauerstoffgehalt über 17Vol% UND ist der Schadstoff bekannt, könne umgebungsluftabhängige Filtermasken verwendet werden. Da jedoch bei den Einsätzen selten bekannt ist, welche Schadstoffe gerade verbrennen, wird in der Feuerwehr generell umgebungsluftunabhängige Atemschutzgeräte verwendet.

Der Atemschutztrupp muß aus Sicherheitsgründen aus drei Personen bestehen, da bei Übelkeit oder Verletzung eines Kameraden mindestens zwei Kameraden zur Rettung aus dem Gefahrenbereich notwendig sind. Nur in Ausnahmefällen dürfen auch weniger Feuerwehrmitglieder den Gefahrenbereich betreten. Bei Bedarf kann der Atemschutztrupp auch erweitert werden, zb. auf 4 Mann. Ein Atemschutztrupp darf erst in den Einsatz, wenn ein Sicherungstrupp mindestens schon nachalarmiert wurde.