Berichte > Einsätze > Einsatzbericht: Unfall mit Wildschaden in Dieschitz > 
21.1.2019 14:22

Unfall mit Wild in Dieschitz

Sirenen Alarm (zusätzlich immer SMS) r die Feuerwehr St. Egyden am Dienstag den 25. Jänner 2011 um 06:22 Uhr.

Einsatzmeldung: Technischer Einsatz auf der Köttmansdorfer Landesstraße bei Dieschitz, Alarmstufe 1.

Wenige Minuten später rückte das Kleinlöschfahrzeug (KLF) mit 13 Mann  in Richtung Dieschitz aus. Am Einsatzort war sofort der Unfall-PKW auf der verschmutzten Fahrbahn erkennbar. Da der Morgenverkehr sehr stark um diese Zeit einsetzt wurde vom Einsatzleiter sofort eine Verkehrsregelung auf beiden Seiten der Unfallstelle angeordnet.

Da der Lenker unverletzt und die Polizei und Pannendienst bereits verständigt waren, konnte unverzüglich mit der Straßenreinigung und dem Beseitigen des beschädigten PKW begonnen werden.

Ein Reh war in den frühen Morgenstunden vor das Auto eines Bundesheerbediensteten aus St. Egyden gesprungen und verursachte großen Schaden am Vorderteil des Wagens. Das Reh hat den Aufprall nicht überlebt und lag geschützt im Straßengraben.

Da kein Ölaustritt beim Unfall-PKW festgestellt wurde, konnte auf Ölbindemittel verzichtet werden. Der Wagen konnte somit auch problemlos von der stark befahrenen Fahrbahn geschoben werden.

Ein Bediensteter der Polizeistation Rosegg nahm die Daten des Unfalls auf.

Der Unfalllenker hat sich aus Sicht der Feuerwehr vorbildlich verhalten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die Warnblinkanlage von weitem gut sichtbar, und aus Richtung Dieschitz war in der unübersichtlichen Kurve bereits das Warndreieck aufgestellt.

Der Einsatz war damit bald abgeschlossen, und alle Feuerwehrkameraden erreichten auch pünktlich ihren Arbeitsplatz.

Alarmierung FF St. Egyden: 25.01.2011 um 06:22 Uhr

Rückkehr ins Rüsthaus:      25.01.2011 um 07:20 Uhr

Einsatzleitung:

OBI Peter Scharnagl

Eingesetzt:

KLF St.Egyden mit 15 Mann
Polizei Rosegg mit 1 Mann